Archives For Stempeln und Drucken

Mustermittwoch: Typo

27. November 2013

Heute ist Muster-Mittwoch bei der Müllerin. Etwas spät, aber zur abendlichen Entspannung habe ich grad mal gestempelt und photogeshopped. Ist das jetzt ein Muster? Mmmh. Jedenfalls würde ich es als „patterned paper“ für Scrapbooking  oder Art-Journaling verwenden. Ich mag diese alten Stempel. Das sind die allerersten Stempel, gebastelt so 2006. Dafür habe ich Moosgummi ausgeschnitten und auf dicke Pappe geklebt. Die halten immer noch, aber teilweise sind sie mit  eingetrockneter Acrylfarbe beschichtet und darum nicht mehr gut geeignet, um Farbe von einem Stempelkissen aufzunehmen (das sind die sehr hellen Abdrücke).

Die Buchstaben habe ich blind aus der Tüte gezogen – kein Geheimcode. In Photoshop habe ich die Buchstabenreihen zu einer DIN-A4-Seite montiert, die Farben invertiert und dann mit einen Druck von der Gelliplate kombiniert.

Wer mag, kann’s herunterladen!

Creative Commons Lizenzvertrag

 

Sandra meinte in einem Kommentar auf ihren Hummerbeitrag:  „Tiere in chevronform finde ich übrigens eine ganz großartige Idee. Was man mit solchen sinnvollen Kombinationen an Zeit und Material sparen könnte!“ Tierchevron –  der Begriff klingelte dann bei mir an und forderte, sich ihm in einer „Patterned Paper“-Aufgabe anzunehmen. Ok, ich hab mal die (olle, aber dafür leichte) Knipskiste an einen alten Besenstil* gewickelt und mitgefilmt:

Diese fabelhafte Doku aus dem Jahr 2013 spielt gekonnt mit verschiedenen Formen von Weißabgleich, einem hohen Grad an Unschärfe und erwartet von den Zuschauerinnen, sich ganz offen einzulassen auf die Sichtweise der Künstlerin – auch, oder gerade weil  es den eigenen Sehgewohnheiten widerspricht. Music: Creative Commons License Stringed Disco by Kevin MacLeod is licensed under a CC Attribution 3.0http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100059.

Layout

Und hier das Layout. Etwas versteckt hinter einer aufklappbaren Klappe befindet sich meine Zugfahrkarte vom letzten Jahr – ist ja mal aufhebenswert, schließlich war das mein erstes Jahr als Pendlerin.Ich gebe zu, „Tiere in Chevronform“ ist zweideutig. Diese hier sind in eine Chevronform hineingestempelt, es wären aber auch Tiere denkbar, die, hinter- oder nebeneinandergestellt, selbst schon so eine Zickzackform bilden. Allerdings hatte ich von denen weder einen Stempel, noch weiß ich, ob die überhaupt schon entdeckt worden sind. Praktisch und ökonomisch wäre es.


* Setup: Besenstil mit Gorilla-Pad. Die Stange kann senkrecht nach unten gedreht werden, dann hängt sie einfach an der Regalstange herunter.

Stempelorganisation

16. September 2013

Ich habe jetzt nicht das Rad neu erfunden, aber immerhin meine unmontierten Stempel organisiert. Ziel war es, die Stempel schneller sichten zu können und das ist jetzt auch wunderbar möglich. Der für mich entscheidende Vorteil: Ich sehe sofort den Stempelabdruck statt des Stempels. Und zwar ging das so: auf  Papierstücke habe ich auf beide Seiten die Stempelabdrücke gestempelt. Diese Bögen habe ich laminiert und in eine eigens dafür gebaute Pappschachtel gestellt. Auf die Rückseite habe ich dann mithilfe von doppelseitigem Klebeband (tacky tape) die Stempel fixiert. Der Stempelabdruck auf der Rückseite hilft beim Zuordnen, v.a. bei kleinen Stempeln lässt sich der richtige Stempel dann leichter wiederfinden.  Der farbige Punkt oben auf den laminierten Folien sorgt für etwas Struktur: die Stempel sind grob sortiert nach handgeschnitzten Stempeln, Stempel mit Wörtern, Formular-Stempel, etc.

  • Die ersten drei Fotos zeigen den vorher-Zustand der unmontierten Stempel.
  • Dann sieht man noch die auf Holz montierten Stempel, die alle zusammen in einer Schublade herumliegen.
  • Nicht auf den Fotos: die losen Alphabete sind auf Windowcolorfolie geklebt und liegen alle in einer Kiste. Das „könnte“ man noch besser machen, aber man muss es ja auch nicht übertreiben mit dem Organisieren.

Und noch was:

339-jpg

Dieses Kistchen basteln macht ja durchaus großen Spaß. Darum habe ich dann noch zwei weitere Pappbehältnisse gebaut – ich habe so einige dicke Graupappe herumzuliegen. Eines für Stifte (aus einer Postertransportrolle) und eines für Patterned Paper. Den Papieraufbewahrer und die Stempelkiste habe ich mit Gesso angepinselt, etwas abgeschliffen und dann mit mattem Lack versiegelt – eine gute Grundlage für langsames Patina ansetzen :-).

Drucken, wie gedruckt

13. Juni 2013

Doch. Definitiv deutlich praktikabler als selbstgegossene Druckplatten aus Gelantine, diese GelliPlate. Das Teil hat ein glatte, weiche, leicht klebrige Oberfläche, die Farbe extrem gut aufnimmt und wieder abgibt. Lassen wir Bilder sprechen, die ersten Versuche von jetzt eben. Hier mal ein Link zur Herstellerseite mit Erläuterungsvideo: http://www.gelliarts.com/pages/gelli-printing-plate-demo

Ich glaube, die GelliPlate und ich – da haben sich zwei gefunden :-). Demnächst mehr in diesem Theater.

1000 Dankeschöns gehen an Natalie, die mir das Plättchen aus den USA mitgebracht hat!

Gemalt und gestempelt

11. Dezember 2012

Ich male gerne. Nicht immer aber entzückt mich das Endergebnis. Es passiert hin und wieder, dass ich zu spät aufhöre und denke: am Anfang sah es aber besser aus…

Ikonen faszinieren mich schon eine Weile und kürzlich kam ich in den Besitz eines Buches mit vielen Ikonenabbildungen, darunter auch Detaildarstellungen der Gesichter. Sehr, sehr schön und prima Vorlagen.

Diesmal habe ich mir vorgenommen, das Gesicht eher als Skizze zu belassen. Es hat geklappt, ich bin zufrieden damit. Gemalt habe ich auf einer Leinwand im Format 20×30. Ein nicht so toll gewordenes Gesicht hatte ich zuvor mit Gesso überspachtelt. Genau dieser leicht unruhige Hintergrund ist es, der jetzt das ganze „rund“ macht, finde ich. (Die kleine Hand vom Jesuskind passt eigentlich inhaltich nicht so ganz her, aber ohne würde was fehlen.)

Außerdem habe ich ein paar Stempelchen geschnitzt. Ich verwende die gerne für Hintergründe oder bei Reisetagebüchern. Das Foto unten zeigt einen zukünftigen Heftumschlag (die Nut ist schon da), der mit Gesso grundiert wurde, mit Colorwash und Wasser besprüht und mit Gelmedium bestrichen und anschließend bestempelt.

Was sonst noch so geschaffen wurde, findet Ihr auf http://creadienstag.blogspot.de/.