Wunder: alter Farblumpen in Tasche verwandelt!

12. August 2011

Eine zeitlang habe ich beim Malen mit Acrylfarben ein altes Bettlaken verwendet zum Abtupfen der Farbe vom Papier, bzw. zum Drüberreiben, wenn man die Farbe mit Wasser besprüht und sie so leicht wieder anlöst. Dann entstehen schöne helle Flecken auf der Oberfläche, ein bischen wie ein Sternenhimmel. Der Stoff lief mir gestern wieder vor die Füße und ich fand ihn schön – so nett anzusehen, dass ich gleich ein schnelles Täschchen draus genäht habe. Damit die nicht so puffig-weich wird, wie die letzte, die mit dicker Vlieseline gepolstert ist, hab ich ein altes Stück festen Dekostoff druntergesteppt, inklusive einiger blumenartiger Kritzeleien. Die Tasche ist vom Prinzip her eine „Zaubertasche“ – das ist wirklich die allereinfachste Möglichkeit, wie man eine gefütterte Tasche mit Deckel nähen kann. Hier ist eine gute Anleitung dafür. Den Magnetverschluss und das Teil, wo er dran ist, habe ich von einer alten Tasche abgetrennt. Es passt genau etwas Bastelzeug für unterwegs rein. Oder auch als kleine Stadthandtasche zu verwenden… Jetzt müßt ich nur noch wegfahren :-)

4 responses to Wunder: alter Farblumpen in Tasche verwandelt!

  1. Ja, das finde ich auch ganz wunderbar. Manchmal sind die Malunterlagen besser als das Gemalte, und dann auch noch als TAsche – sehr schön.

  2. So? Dann sind ja meine kleinen Taschen mit Knopf neulich auch „Zaubertaschen“. Dasselbe Prinzip. Und Dein Stoffdesign erinnert mich total daran, wie nähbegabtere Mitschülerinnen früher Bettlaken mit allen denkbaren Malerfarben bekleckerten, um daraus Hosen zu nähen, die ansatzweise denen von Boy George (Oder waren’s die des Schlagzeugers?) auf dem Bravo-Poster nahe kamen.

  3. Großartige Idee! Da brauch man auf jeden Fall niemal Angst haben, dass jemand auf der STraße mit der gleichen Tasche auftaucht :)
    Sieht auf jeden Fall super aus – die Anleitung werde ich direkt meiner Freundin in die Hand drücken. Die ist wohl begabter beim Nähen, aber tragen will ich sie dann ;)

    Danke für die Inspiration!

  4. Super! Eine geniale Idee. Zufall (Farbkleckse) und Absicht (Steppereien) zu einem Kunstwerk vereint.
    Die Nähtechnik für die Tasche kenne ich noch nicht und werde sie demnächst einmal ausprobieren.
    Lieben Gruß
    Siebensachen